Crysis

Das aus dem Hause Crytek stammende Computerspiel Crysis hat bereits mit seinem ersten Teil für viel Aufsehen gesorgt. Der Grund dafür war in erster Linie die grafische Perfektion, die man bei diesem Videospiel an den Tag legte. Das deutsche Studio Crytek sorgte dafür, dass das Computerspiel Crysis lange Zeit als das grafisch aufwändigste Spiel auf dem PC galt. Das war zu einer Zeit, in der man bereits froh sein konnte, wenn man das Computerspiel mit den niedrigen oder vielleicht sogar den mittleren Einstellungen auf seinem PC spielen konnte.

Das Videospiel Crysis ist dabei ein Shooter, der in der nahen Zukunft spielt. Außerirdische haben die Erde überfallen und bedrohen die Existenz der gesamten Menschheit. Man selbst spielt ein Mitglied einer Spezialeinheit, die dafür ausgebildet wurde, die außerirdische Invasion zu stoppen. Zu diesem Zweck besitzt man seinen speziellen Anzug, mit dem man sich unter anderem für eine gewisse Zeit unsichtbar machen kann. Dies erlaubt es dem Spieler, sich hinterrücks an seine Gegner heran zu schleichen und diese auf verschiedene Arten auszuschalten. Das Computerspiel Crysis wurde dabei mehrfach für seine überragende Technik ausgezeichnet.

Der zweite Teil von Crysis wurde bereits vor dem Erscheinen auch für die aktuellen Konsolen Xbox 360 sowie Playstation 3 angekündigt. Der grafische Sprung zum Erstling war nicht sonderlich groß, so dass man das Videospiel in einer grafisch leicht abgespeckten Version auch für die beiden Konsolen realisieren konnte. Das Videospiel war weltweit ein finanzieller Erfolg, obwohl viele Fans des ersten Teils das Setting im Nachfolger kritisierten. Hatte man sich im ersten Teil noch in einem wilden Dschungel bewegt und begeisterte man die Spieler dort mit realistischen Pflanzen, Bäumen und Gräsern, spielte der zweite Teil von Crysis im von den Aliens besetzten New York. Mittlerweile ist der dritte Teil der Serie angekündigt und soll dabei grafisch wieder einen deutlichen Sprung nach vorne machen.

Neue Spiele auf dem Markt

Nahezu jedes Woche erscheint aktuell ein neues Videospiel. Dabei ist nicht jedes Computerspiel wirklich den Kauf wert, aber es gibt genug Titel, die man bedenkenlos empfehlen kann. Relativ neu auf dem Markt ist dabei das Videospiel Kid Ikarus: Uprising für den Nintendo 3DS. Der erste Teil der Serie erschien vor gut 25 Jahren auf dem NES, wenig später folgte eine Fortsetzung für den Gameboy. Danach wurde es still im Kid Ikarus. Erst kurz vor dem Release des 3DS wurde ein neues Spiel angekündigt, nachdem der Protagonist Pit bereits im letzten Teil von Super Smash Bros auf der Nintendo Wii ein Comeback feierte. Im Videospiel Kid Ikarus: Uprising stellt man sich nun dem Kampf mit der finsteren Medusa. Der Spieler erlebt dabei ein Feuerwerk aus Action und toller Grafik, das vom 3D-Effekt des Nintendo 3DS deutlich profitiert.

Ein anderes Videospiel welches ebenfalls Aufmerksamkeit verdient hat, ist die Umsetzung vom Computerspiel The Witcher 2: Assassins of Kings vom PC für die Xbox 360. Das Computerspiel erscheint dabei in einer erweiterten Version und bietet noch mehr Umfang als das Original. Grafisch wurde es an die Möglichkeiten der Xbox 360 angepasst und sieht einfach fantastisch aus. Doch auch in Sachen Gameplay überzeugt das Action-Rollenspiel Fans und Kritiker gleichermaßen.

Freunde der gepflegten Keilerei greifen dagegen wohl eher zu Street Fighter X Tekken, welches von Capcom entwickelt wurde. Das neueste Videospiel der Japaner vermischt dabei erstmals die Street Fighter-Charaktere mit der Tekken-Crew aus dem Hause Namco Bandai. Die Tekken-Kämpfer wurden dabei von der Optik und ihrem Gameplay her an die Street Fighter-Recken angepasst, was erstaunlich gut funktioniert. Einzig beinharte Tekken-Fans müssen sich ein wenig an teils geänderte Moves gewöhnen. Optisch ist das Videospiel im typischen Street Fighter 4-Look eine Augenweise. Der ordentliche Umfang und der gut gemachte Onlinemodus überzeugen in dem Computerspiel von Capcom sicherlich jeden Fan.