Ruckelfreier Spielspaß – flüssiges Online Gaming

Wer gerne online Games spielt, der dürfte sich beim Spielen mit menschlichen Kontrahenten sicher schon einmal über furchtbaren Lag oder nerviges Ruckeln geärgert haben. Das ist im Zweifelsfall nicht nur störend, sondern kann in extremen Fällen auch den Spielfluss negativ beeinflussen oder das eigene Team in den Wahnsinn treiben. Dabei gibt es Optimierungsmöglichkeiten.

 

Online Spielen oder Online-Spiel?

 

Zunächst einmal gibt es eine wichtige Unterscheidung zwischen zwei verschiedenen Formen des Online Gamings. Zum einen gibt es Spiele, die ganz klassisch von der Festplatte aus gestartet werden, und deren Onlineaktivität in der Kommunikation mit dem Server besteht. Die Spieleinhalte werden hierbei von der Festplatte aus geladen, lediglich Daten wie die Position der Mitspieler und andere aktuell spielrelevante Inhalte werden im Stream auf den PC gespielt.

Zum anderen gibt es Spiele ohne Installation wie zum Beispiel Browsergames, bei denen das gesamte Spiel während des Spielens auf den Rechner geladen wird. Dies erfordert einen deutlich höheren Datenfluss. Die Seite deutschland-spielt.de bietet z.B. viele Free2Play Games, die ohne Installation gespielt werden können. Ein langsamer Router oder eine träge Verbindung wirkt sich aber in jedem Fall nachteilig auf das Spielerlebnis aus.

 

Einfache Tricks

 

Zunächst einmal sollte man, wenn man weiß, dass man in den nächsten Stunden Online Games spielt, die Hintergrundaktivität des Routers herunterfahren. Filmdownloads, das Surfen im Nebenfenster oder auch das Hochladen von Inhalten: all dies sollte am besten für die Spieldauer ausgesetzt werden, um die Kapazitäten optimal zu nutzen. Wer sich den DSL-Anschluss teilt, muss eventuell mit kleinen Lags leben oder spielt nur, wenn alle anderen aus dem Haus sind. Ansonsten lassen sich die Surfgewohnheiten optimieren.

Auch mit einer Firewall lässt sich konfigurieren, welche Programme Zugriff auf das Netz bekommen und welche bis zum Game Over warten müssen.

Wie schnell eine Internetverbindung im Einzelfall ist, hängt dabei nicht nur vom maximalen Datenvolumen, unter dem die Tarife verkauft werden, ab. Auch die Verkabelung im Haus entscheidet, ob zum Beispiel Surfen via Kabel oder DSL schneller ist. In den meisten Fällen bietet der Kabelanschluss die schnellere Verbindung, besonders beim Gaming, da die Upload-Raten besser sind. Wer jedoch den Anschluss wechseln möchte, sollte den Wechsel vorher vollziehen.

Schnell und ruckelfrei

 

Wenn es bei aufwendigen Spielen häufiger ruckelt, muss es nicht einmal an der Verbindung liegen. Auch ausgelastete Hardware könnte für Probleme sorgen. Wer zum Spielen aber alle anderen Fenster schließt, der kann sich entspannt zurücklehnen und ein flüssiges Spiel genießen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>